Handelsblatt: Wo Gründer auf Kohle treffen

Veröffentlicht am 28 Nov 2016
Kommentare: Aus

Handelsblatt, 28.11.2016

Zu den Start-ups, die das Geschäftsmodell einer mächtigen Branche zerrütten, gehört auch Auxmoney. Das Düsseldorfer Fintech, 2007 gegründet, ist ein privater Marktplatz für Kredite. Anleger investieren über Auxmoney direkt in die Projekte privater Kreditsuchende. „Die Bank als Mittelsmann ist ausgeschaltet“, konstatiert Co-Gründer Philipp Kriependorf.

Auxmoney vermittelt jeden Monat 20 Millionen Euro – auch an Kreditnehmer, die von den traditionellen Banken zuvor abgelehnt wurden. Zwei renommierte Risikokapitalgeber haben in die Düsseldorfer investiert – beide kommen aus den USA. Warum keine Investoren aus Deutschland? „Hier gibt es mehr Leute, die genau wissen, warum etwas nicht geht“, konstatiert Kriependorf.

[Ganzen Artikel lesen]

auxmoney Presse