auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

start up special düsseldorf sipgate
Veröffentlicht am 05 Apr 2019

Start-up-Special Düsseldorf: sipgate GmbH

Veröffentlicht am 05 Apr 2019
Von:
Kommentare: Aus

15 Jahre ist die Gründung von sipgate schon her. Kann man den Anbieter für Internet-Telefonie mit über 150 Mitarbeitern überhaupt noch als Start-up bezeichnen? Doch genau wie der Kreditmarktplatz auxmoney, hat sich sipgate seine Start-up-Mentalität bis heute bewahrt. Mit welchem Geschäftsmodell haben die Düsseldorfer das geschafft?

start up special düsseldorf sipgate tim mois

Tim Mois, einer der Geschäftsführer. Foto: © sipgate GmbH

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Geschäftsführer: Tim Mois und Thilo Salmon
  • Gründungsjahr: 2004
  • Drei Schlagworte: VoIP, Internet-Telefonie, Mobilfunk
  • Zielgruppen: Start-ups, große Unternehmen, Privatpersonen und Selbstständige
  • Kosten: abhängig vom jeweiligen Paket

Nicht mehr ganz so junges Start-up ermöglicht Telefonieren via Internet

Sipgate ist einer der ersten deutschen VoIP-Anbieter. VoIP steht für „Voice over Internet Protocol“, also Internet-Telefonie. Anders als das klassische Telefon funktioniert das VoIP-Gerät über einen Breitband-Internetanschluss. Damit sind ankommende und abgehende Telefonate mit derselben Nummer überall auf der Welt möglich. In der Regel nutzt man dafür entweder ein VoIP-fähiges Telefon oder eine entsprechende Software auf dem Computer. Die einzige Voraussetzung ist eine gute Internetverbindung. Für die Verwaltung und Installation der entsprechenden Anlagen benötigt man keinen Techniker, alles läuft online ab.

Sipgate bietet passende Produkte für sämtliche Zielgruppen

start up special düsseldorf sipgate angebote

Foto: © sipgate GmbH

Für Selbstständige und Privathaushalte ist das Basic-Paket geeignet. Man erhält nach der kostenlosen Anmeldung eine Ortsrufnummer für zuhause und für unterwegs. Dann schließt man ein oder mehrere Telefone an die FRITZ!Box oder einen anderen VoIP-fähigen Router an. Eine Allnet-Flat ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz gibt es für 9,95 € im Monat. Ab 14,95 € kann man ins gesamte europäische Ausland telefonieren. Es ist aber auch möglich, einzelne Länder auszuwählen oder ohne Flatrate zu telefonieren.

 

 

Das ganze Büro über eine Cloud telefonieren zu lassen und somit die klassische Telefonanlage zu ersetzen, ist ebenfalls kein Problem. Die Kosten liegen bei 9,95€ pro Mitarbeiter. Das Paket „sipgate team“ eignet sich für Unternehmen mit bis zu 1000 Angestellten.

Sipgate ermöglicht es Unternehmen darüber hinaus, mithilfe einer API-Schnittstelle Anruferinformationen einzusehen und entstehende Wartezeiten im Blick zu haben. Hotlines können so einfach optimiert werden.

Von günstigen Mobilfunktarifen profitieren

Ab 4,95 € pro Monat bietet sipgate Mobilfunkangebote an. Das günstigste Paket umfasst 1 GB Datenvolumen, sowie eine kostenlose Festnetznummer. Im Unterschied zu anderen Anbietern nutzt sipgate mit E-Plus und O2 zwei Funknetze. Das soll für besseren Empfang sorgen. Nach eigenen Angaben gibt es bei sipgate allerdings ausschließlich „Mobilfunk für alle, die quasi mit ihrem Smartphone verheiratet sind“. Wer das nicht von sich behaupten kann, sollte ein alternatives Angebot einholen.

start-up spirit bei sipgate in düsseldorf

Bei Büroführungen bekommen Interessierte ein Bild von der Arbeitsweise des Start-ups. Foto: © sipgate GmbH

Start-up-Spirit immer noch da

Innovation und Transparenz sind sipgate genauso wichtig, wie eine agile und offene Arbeitsweise ohne feste Hierarchien. Jeden Monat bietet das Unternehmen Büroführungen an. Dort können Interessierte sich ein Bild davon machen, wie diese für Start-ups typischen Werte, dort nach über zehn Jahren, immer noch aktiv gelebt werden. Auch bei verschiedenen Start-up-Events ist sipgate regelmäßig vertreten, wie zum Beispiel beim diesjährigen Digital Demo Day oder dem Startup Sprint Düsseldorf im letzten Jahr.

 

Bildquelle: © sipgate GmbH

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.