auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Der Krypto-Kurscheck: Die Ruhe nach dem Sturm
Veröffentlicht am 15 Jan 2018

Der Krypto-Kurscheck: Die Ruhe nach dem Sturm

Veröffentlicht am 15 Jan 2018
Von:
Kommentare: Aus

Die Kurs-Analyse des heutigen Tages: Wer sind die Gewinner und Verlierer? Wie geht es den Kryptowährungen insgesamt?

Der Gesamttrend: Aufatmen nach dem Wochenende

Der Gesamttrend: Aufatmen nach dem Wochenende

Quelle: Coinmarketcap

Das Wochenende war für Anleger nicht unbedingt rosig. Ausschlaggebend für die vielen roten Zahlen waren Neuigkeiten aus Südkorea. Das Land, das aufgrund seiner vielen Krypto-Anleger für die Preisentwicklung auf dem Markt sehr wichtig ist, steht derzeit massiv im Fokus der Aufmerksamkeit. Grund dafür sind Pläne des Justizministeriums, den Handel mit Kryptowährungen zu verbieten. Diese waren bisher nur als grobe Ideen formuliert worden. Am Wochenende jedoch ließ sich das Ministerium dazu verleiten, eine Meldung zu veröffentlichen, in der ein Handelsverbot konkret in Aussicht gestellt wird. Die Folge davon waren kurzfristig teilweise extreme Kursstürze über die gesamte Breite.

Schon wenige Stunden später folgten offizielle Mitteilungen der Regierung und des Präsidialamtes, dass die Meldungen aus dem Justizministerium falsch seien und keine konkreten Pläne der koreanischen Regierung darstellen würden. Kurz gesagt handelte es sich bei der Androhung eines Handelsverbots also um eine Ente bzw. um einen Alleingang des Ministeriums. Nach der Beschwichtigung von offizieller Seite erholten sich die Kurse erst einmal wieder, insgesamt hält sich der Schaden also in Grenzen. Einen wirklichen Abbau der Nervosität auf dem Markt vermochte das Manöver aber natürlich nicht herbeizuführen. Momentan bewegen sich die Top-20-Werte auf einem stabilen Niveau mit nur wenigen Ausreißern in beide Richtungen. Neu aufkommende Meldungen bezüglich der Regulierung in einzelnen Ländern werden sich jedoch wahrscheinlich weiterhin negativ auf die Entwicklung auswirken, Vorsicht ist also geboten.

Ethereum weiter stark, Bitcoin in Gefahr

Ethereum weiter stark

Quelle: Coinmarketcap

Der große Gewinner des bisherigen Monats, Ethereum, bewegt sich immer noch nach oben und ließ sich auch durch den Wochenend-Schock nicht allzu stark vom Wachstumstrend beirren. Wie weit geht es hier noch nach oben? Der Bitcoin-Kurs setzt den Trend der vergangenen Tage und Wochen fort und ist weiterhin außerordentlich stabil. Nach einer etwas größeren Abwertung Ende vergangener Woche gibt es kaum noch nennenswerte Kursspitzen. Gerade der Bitcoin ist jedoch verwundbar gegenüber Panikmeldungen aus Ostasien und schwebt damit weiterhin in Gefahr. Außerdem steht schon recht bald der Ablauf der ersten Futures auf dem Terminplan, was sich mitunter ebenfalls stärker auswirken könnte. Wer auf Sicherheit bedacht ist, lässt also derzeit lieber die Finger von der größten Kryptowährung.

Wie geht es dem Ripple?

Wie geht es Ripple?

Quelle: Coinmarketcap

Natürlich kann es keine Meldung zu Krypto-Kursen geben, ohne noch einmal das Thema Ripple anzusprechen. Schließlich hatte dieser letzte Woche die Meldungen dominiert, als die Kurse um teilweise über 50 Prozent einbrachen. Kurz darauf ging es wieder nach oben, aber vom Korea-Crash blieb auch die derzeit drittgrößte Kryptowährung nicht verschont. Immerhin ging es aber auch nicht mehr weiter nach unten als vorher auch. Die letzten Stunden verlief die Kurskurve recht stabil, wobei der Trend leicht nach unten zeigt. Möglicherweise werden Neuigkeiten zur derzeit geplanten Dezentralisierung einen positiven Einfluss auf den Kurs bringen. Phase 1 dieses Übergangs ist mit dem Release von Ripple-Version 0.81.0 bereits abgeschlossen, wie es nun konkret weitergeht und welchen Effekt die Strategie konkret hat, wird sich zeigen.

Gewinner des Tages (Top 20): NEO (NEO)

Gewinner des Tages NEO (NEO)

Quelle: Coinmarketcap

Verlierer des Tages (Top 20): TRON (TRX)

Verlierer des Tages: TRON (TRX)

Quelle: Coinmarketcap

Das könnte Sie auch interessieren

Bildquelle: shutterstock.com

auxmoney Banner
Gerrit Neumann
Über den Autor
Gerrit Neumann schreibt seit November 2017 für den Finanzpiloten und ist auf den Bereich Kryptowährung und Finanzen spezialisiert.