auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Kredit für Apple-Produkt von Goldman Sachs
Veröffentlicht am 09 Feb 2018

Kredit für Apple-Produkte: Goldman Sachs arbeitet an Kooperation

Veröffentlicht am 09 Feb 2018
Von:
Kommentare: Aus

Ein Kredit von Goldman Sachs, um ein Apple-Produkt zu kaufen? Das könnte schon bald Realität werden. Denn Marcus, ein Tochterunternehmen des bekannten Geldhauses, will andere Wege gehen, als der Mutterkonzern und richtet ihr Angebot nicht an Unternehmen und Superreiche, sondern an Normalkunden. Die 2016 gegründete Online-Bank will neue Kundengruppen erschließen und strebt dazu, laut Berichten des Wall Street Journal, eine Kooperation mit Apple an.

Nicht die erste Bankpartnerschaft für Apple

Einen Kredit für ein iPhone oder eine Apple Watch aufzunehmen klingt für viele vielleicht im ersten Moment übertrieben, doch die gefeierten Apple-Produkte haben ihren Preis und den kann nicht jeder aus eigener Tasche bezahlen. Das neueste iPhone kostet rund 1000 Dollar, wer noch die passende Smartwatch dazu braucht, oder einen neuen Laptop, hat schnell ein ordentliches Sümmchen beisammen. Da immer mehr Kunden des Technologiekonzerns die Produkte nicht mehr auf einen Schlag bezahlen können, bietet Apple auch Finanzierungen an. Bereits 2015 ist das Unternehmen aus dem Silicon Valley dazu eine Partnerschaft mit der in Rhode Island ansässigen Bank Citizens Financial Group eingegangen. Zusammen erarbeitet man das Upgrade-Programm, das Apple-Kunden eine einfache Finanzierung ihrer Produkte ermöglichen sollte. Im Rahmen dessen können Kunden in den USA ihr iPhone über zwei Jahre zinsfrei finanzieren und bekommen nach 12 Raten das neueste Modell geschenkt – Ein äußerst attraktives Modell für viele Apple-Fans. Laut dem Wall Street Journal verhandelt Goldman Sachs nun darüber einen Teil des Geschäfts zu übernehmen. Die Verhandlungspartner haben sich jedoch noch nicht dazu geäußert.

Konsumenten-Kredite sollen Verluste aus anderen Bereichen ausgleichen

Die Gewinne der führenden amerikanischen Investmentbank sind zuletzt stagniert. Mit den Zinseinnahmen aus dem Privatkundengeschäft will Goldman Sachs dies kompensieren und erhofft sich zudem ein stabileres Wachstum. Marcus ist dabei nur ein Teil des von Goldman Sachs letztes Jahr vorgelegten Zukunftsplans mithilfe dessen das Unternehmen fünf Milliarden an zusätzlichen Erträgen erwirtschaften möchte. Marcus vermittelt bereits erfolgreich Kredite für Privatkunden und könnte nun durch eine Kooperation mit Apple Millionen neue Kunden dazugewinnen. Diese würden im Idealfall natürlich nicht nur ihre Apple-Finanzierung über die Online-Bank von Goldman Sachs abwickeln, sondern auch weitere Dienste in Anspruch nehmen. Viele US-Amerikaner nutzen Marcus bereits, um ihre Kreditkartenschulden abzubezahlen, im Schnitt etwas 15.000 Dollar. Im Gegensatz zu Kreditkartenanbietern bietet Marcus eine deutlich höhere Kostentransparenz. An dem Punkt will die Online-Bank ansetzen und zwar direkt im Apple Store. Anstatt ein Apple-Produkt mit der Kreditkarte zu bezahlen, sollen Kunden die Finanzierung direkt über Marcus abwickeln, anstatt anschließend umzuschulden.

Bildquelle: © Shutterstock.com

auxmoney Banner
Melina Uhlig
Über den Autor
Melina Uhlig ist Expertin für die aktuellen News aus der FinTech-Branche und der Start-Up-Szene. Sie arbeitet seit 2016 bei auxmoney.