auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Scalable Capital ING DiBa
Veröffentlicht am 15 Sep 2017

ING-DiBa und Scalable Capital kooperieren

Veröffentlicht am 15 Sep 2017
Von:
Kommentare: Aus

Schon länger wurde vermutet, dass die ING-DiBa, eine Kooperation mit einem Fintech, genauer einem Robo-Advisor, anstrebt. Nun ist es offiziell: Deutschlands drittgrößte Bank und Deutschlands führender Online-Vermögensverwalter, Scalable Capital, gehen eine Partnerschaft ein.

Wegweisende Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen dem Münchener Fintech und der deutschen Großbank ist das das Ergebnis zwölfmonatiger Arbeit. Seit heute steht das Angebot jedem ING-DiBa Kunden zur Verfügung. Ziel der Direktbank ist es bei gleichbleibendem Kundenservice Kosten durch die Digitalisierung zu sparen.

ING DiBa Scalable Capital

Quelle: ING-DiBa Pressebild

„Mit der Online-Vermögensverwaltung von Scalable Capital bieten wir unseren Kunden eine attraktive und komfortable Form der Geldanlage. Dieser Schritt passt auch zu unserer Strategie, denn wir nutzen die Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung, um Bankgeschäfte für unsere Kunden noch einfacher und kostengünstiger zu machen.“

– Nick Jue, CEO ING-DiBa AG sowie Head of ING Germany, Austria & Czech Republic in der Pressemitteilung vom 14.09.17

Bei der Partnerschaft handelt es sich um die erste intensive Kooperation zwischen einem Robo-Advisor und einer deutschen Großbank. Die ING-DiBa schlägt damit einen anderen Kurs ein, als ihre Konkurrenten. Diese haben sich bisher darauf konzentriert eigene digitale Vermögensverwalter zu entwickeln. Von der Kooperation profitieren daher beide Seiten gleichermaßen: Die ING-DiBa spart sich die Entwicklungskosten und Scalable Capital erhält Zugang zum gesamten Kundenstamm der drittgrößten Bank Deutschlands.

Scalable Capital ING Diba

„Die ING-DiBa ist für uns der ideale Kooperationspartner. Kaum eine Bank handelt so schnell und entschieden, wenn es um digitale Innovationen geht. Darüber hinaus erhalten wir über Nacht Zugang zu mehr als acht Millionen Kunden.“

– Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital in der Pressemitteilung vom 14.09.17

In 15 Minuten zur Online-Geldanlage

Nur 15 Minuten dauert die Anmeldung für das Angebot von Scalable Capital für ING-DiBa Kunden. Da es sich bei Scalable Capital um einen regulierten Finanzdienstleister handelt ist dieser jedoch zunächst dazu verpflichtet die Eignung jedes Kunden individuell zu prüfen. Dazu werden die Kunden auf die Webseite von Scalable Capital weitergeleitet. Da die Kunden bereits all ihre persönlichen Daten bei der ING-DiBa hinterlegt haben entfällt für sie die Legitimation und erneute Eingabe aller Daten. Das Depot wird anschließend bei der ING-DiBa geführt, einen Überblick über Performance und Gebühren erhalten die Kunden jedoch sowohl über die Apps und Online-Portale von Scalable Capital als auch über die der ING-DiBa.

Für die Online-Vermögensverwaltung hat das Münchener Fintech eine eigene Risikomanagement-Technologie entwickelt. Mit dieser erhalten die Anleger erstmals Zugang zu einem risikobasierten Investmentansatz. Dazu ermittelt Scalable Capital die Risikotragfähigkeit und -neigung jedes einzelnen Kunden anhand eines Fragebogens und empfiehlt auf Basis dessen eine von 23 Risikokategorien. Stimmt der Kunde zu wird davon ausgehend ein global diversifiziertes Portfolio aus bis zu 14 ETFs zusammengestellt. Die angelegten Gelder werden rund um die Uhr von Scalable Capital beobachtet und wenn nötig umgeschichtet, um dem Risikoprofil des Kunden konstant gerecht zu werden. 0,75 Prozent des durchschnittlich verwalteten Vermögens pro Jahr werden als Gebühr fällig, worin sowohl bereits die Depot-, als auch die Kontoführungsgebühr, sowie Handelsgebühren für Portfolioumschichtungen inkludiert sind. Die Einnahmen teilen sich die Partner, 0,42 Prozent gehen an die ING-DiBa, 0,33 Prozent behält Scalable Capital.

Angebot soll europaweit eingeführt werden

Die ING-Gruppe ist europaweit in zwölf weiteren Ländern aktiv und erwägt daher das Angebot auch in diesen Märkten einzuführen. Die ersten Erfahrungen sollen jedoch hierzulande gesammelt werden:

„Online-Vermögensverwaltung ist ein Thema, mit dem sich die gesamte ING-Gruppe beschäftigt. Deutschland ist mit über acht Millionen Kunden und einem der Bank anvertrauten Spar- und Wertpapiervermögen von rund 150 Milliarden Euro einer der wichtigsten Märkte mit zusätzlichem Wachstumspotenzial für die ING-Gruppe. Deshalb starten wir hier.“

– Martin Krebs, Head of Global Retail Investment Product Solutions, ING Group in der Pressemitteilung vom 14.09.17

Bildquelle: © ING-Diba Pressebild
© Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH

auxmoney Banner
Melina Uhlig
Über den Autor
Melina Uhlig ist Expertin für die aktuellen News aus der FinTech-Branche und der Start-Up-Szene. Sie arbeitet seit 2016 bei auxmoney.