auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Immobilienfinanzierung zurückzahlen corona Krise Banken Stundung Tilgung
Veröffentlicht am 02 Jun 2020

Immobilienfinanzierung zurückzahlen trotz Corona-Krise (3)

Veröffentlicht am 02 Jun 2020
Von:
Kommentare: Aus

Die Corona-Pandemie senkt kurzfristig die Nachfrage nach Immobilien und wirkt sich deshalb günstig auf die Preis- und Zinsentwicklung aus. Dennoch sollte man sich den Kauf einer Immobilie gut überlegen. Auch bei Wohnungsbesichtigungen und Umzügen gibt es einiges zu beachten. Doch was passiert, wenn man aufgrund von fehlendem Einkommen oder Kurzarbeit seine Rate nicht mehr bezahlen kann?

Immobilienfinanzierungen wichtig für Banken

Eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC zeigt die Relevanz von Baufinanzierungen für die Banken. 2019 haben Baufinanzierungen 42 Prozent der Kundenkredite ausgemacht und bilden damit die größte Kreditkategorie. Es dürfte kaum im Interesse der Banken sein, dass Raten ausfallen. Durch die Corona-Krise entstehen jedoch vermehrt finanzielle Engpässe. Auch, wenn Zahlungen derzeit gestundet werden können, sollte man auf keinen Fall einfach aufhören, seine Rate zu zahlen, sondern sich an sein Kreditinstitut wenden, um eine individuelle Lösung zu erarbeiten. Denn irgendwann muss das Darlehen auf jeden Fall zurückgezahlt werden. Viele Banken reagieren kulant und flexibel auf Zahlungsschwierigkeiten, da sie langfristig an einer guten Beziehung zu ihren Kunden interessiert sind und bieten diverse Lösungen an.

Was ist mit Tilgungsaussetzung und dem Tilgungssatzwechsel?

Die Bank kann die Tilgung aussetzen, sodass man für einen bestimmten Zeitraum nur den Zinsanteil des Darlehens zahlen muss. Normalerweise muss diese Option im Baufinanzierungvertrag festgelegt sein. Aufgrund der Corona-Krise gibt es zurzeit aber etwas mehr Spielraum. Davon ausgenommen sind Schnelltilgerdarlehen, bei denen Kunden für eine schnelle Rückzahlung mit besonders günstigen Zinsen belohnt werden.
Es kann auch ein Tilgungssatzwechsel vorgenommen werden. Dabei wird die Tilgungshöhe einmalig verändert und die Rate kann so kleiner werden. Allerdings dauert es dann länger, bis der Kredit abbezahlt ist.

Weitere Lösungsansätze bei fehlendem Einkommen durch Corona

Wenn der finanzielle Engpass nur kurzfristig ist, kann man in Absprache mit der Bank auch sein Girokonto überziehen. Auch eine Stundung der Raten, wie bereits erwähnt, könnte in eine Option sein. Bei länger andauernden Problemen ist eventuell eine Liquidierung von Vermögen zum Beispiel in Form der Lebensversicherung ein Ausweg. Auch ein Ratenkredit kann eine Möglichkeit sein, um die Zahlungsunfähigkeit abzufedern. Man sollte sich allerdings im Klaren darüber sein, dass man dann insgesamt zwei Kredite zurückzahlen muss. Vom Verkauf der Immobilie ist abzuraten. Denn zukünftig werden die Preise mit der Nachfrage vermutlich wieder steigen. Möchte man dann wieder eine Immobilie kaufen, macht man ein Verlustgeschäft.

Mehr Informationen zur Immobilienfinanzierung bzw. Hausfinanzierung.

Gemeinsam schaffen wir das!

Hilfe in der Corona-Krise

Mehr erfahren
(Seite wird fortlaufend aktualisiert)

Bildquelle: © Getty Images

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.