auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Giroxx erhält 900.000 Euro
Veröffentlicht am 14 Mrz 2018

Frankfurter Fintech Giroxx erhält 900.000 Euro

Veröffentlicht am 14 Mrz 2018
Von:
Kommentare: Aus

Das Start-up hat sich auf digitale Überweisungsabwicklungen in Fremdwährungen von Firmen spezialisiert. Bereits 2017 investierte das Land Hessen 500.000 Euro in Giroxx (Wir haben berichtet). Nun folgt die nächste Investition von privaten Geldgebern über 400.000 Euro. Mit dem Geld sollen, laut Wirtschaftswoche, Produkte, Vertrieb und IT weiter ausgebaut werden.

Das Geschäftsmodell von Giroxx

Das Fintech wurde 2015 von Klaus Hoffmann und Jörg Sonnenschein gegründet. Das Unternehmen ist auf Online-Überweisungen in den Nicht-EU-Raum spezialisiert. Giroxx hat sich bewusst auf eine einzige Aufgabe aus den Angeboten von Geschäftsbanken beschränkt, um sich somit auf eine einzige Dienstleistung konzentrieren zu können.

Die Idee ist einfach, den Auszahlungsverkehr und die beinhalteten hohen Gebühren und Margen zu weit günstigeren Konditionen anzubieten. Somit will Giroxx kleinen und mittleren Unternehmen sowie Privatpersonen helfen Geld zu sparen. Das Fintech bietet damit eine günstige Alternative zur Bank bei gleicher Sicherheit.

Statt ein eigenständiges Konkurrenzangebot zu Banken aufzubauen, setzen andere Fintechs zuletzt vermehrt auf Kooperationen mit Finanzinstituten. Das Fintech hat nach eigenen Angaben eine Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) eingeholt. So können die Kunden ihre Überweisungen über ein Treuhandkonto abwickeln.

500.000 Euro aus den Fonds Hessen Kapital

Eine umfangreiche Fintech-Offensive wurde von dem Wirtschaftsministerium des Bundeslandes mit Hochschulen und der Stadt Frankfurt angekündigt. Nicht nur eine bessere Infrastruktur, sondern auch ein neuer Gründerfonds soll gegründet werden. Damit soll der Finanzstandort Frankfurt am Main noch attraktiver für die digitale Finanzwelt werden.

auxmoney Banner
Aline Scholz
Über den Autor
Aline Scholz arbeitet seit 2014 bei auxmoney und ist auf Social Media Themen spezielisiert. Für den Finanzpilot-Blog berichtet sie außerdem über aktuelle Verbraucherthemen.