auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Veröffentlicht am 23 Jul 2021

Facebook-Währung Diem kommt wahrscheinlich noch 2021

Veröffentlicht am 23 Jul 2021
Von:
Kommentare: Aus

Mitte 2019 angekündigt, zwischenzeitlich fast verworfen worden, aber nun soll sie doch kommen: die erste digitale Währung von Facebook. Doch was ist das Besondere an dem Vorhaben, eine einheitliche Internet-Währung für die Welt zu schaffen?

So soll Diem funktionieren

Anders als viele unregulierte Kryptowährungen soll der Diem ein sogenannter „Stablecoin“ werden, das heißt, die Währung wird an die reale Entwicklung des US-Dollars gekoppelt sein. Geplant ist außerdem, alle ausgegebenen Diem mit festverzinslichen Anleihen zu besichern. So hätte die Währung einen real existierenden Gegenwert. Die Nutzerinnen und Nutzer könnten dann in einer ersten Phase Dollar gegen Diem eintauschen und bei Partnern wie Spotify oder Uber als Zahlungsmittel verwenden. Allerdings wird die Währung wohl vorerst nur in den USA verfügbar sein. Der langfristige Nutzen von Diem soll darin liegen, eine einheitliche Währung einzuführen, die auf der ganzen Welt universell einsetzbar wäre.

 

Kritik an Verknüpfung mit Facebook-Mitgliedschaft

Zum Teil wird das Projekt zur Einführung der Diem-Währung jedoch auch sehr kritisch gesehen. Um Diem zu nutzen, muss man beispielsweise zwingend Facebook-Mitglied sein. Aus diesem Grund wird befürchtet, dass Facebook sensible Zahlungs- und Nutzungsdaten von Diem-Nutzern mit den Daten aus dem Facebook-Account verbindet, um bessere Nutzerprofile erstellen und für das eigene Geschäftsmodell zu nutzen.

Fazit

Grundsätzlich kann eine gemeinsame Internetwährung, die auf der ganzen Welt zu demselben Kurs einsetzbar ist, tatsächlich von Vorteil sein. Allerdings stehen auf der anderen Seite große Bedenken, ob die bei Facebook und seinen Partnern gespeicherten zum Teil sehr sensiblen Daten dort sicher sind.

auxmoney Banner
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.