auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

digital demo day 2019
Veröffentlicht am 14 Feb 2019

Der Digital Demo Day 2019

Veröffentlicht am 14 Feb 2019
Von:
Kommentare: Aus

Vergangene Woche fand der Digital Demo Day bereits zum dritten Mal statt. Dieses Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen technischer Innovationen. Ob bei Vorträgen, Diskussionen an Ständen der verschiedenen Unternehmen oder bei Workshops – es gab vielfältige Gelegenheiten, Einblicke in die aktuellen digitalen Trends und Technologien zu erhalten. Wir waren vor Ort auf dem Areal Böhler in Düsseldorf und fassen unsere Eindrücke zusammen.

Wer war alles dabei?

Mehr als 125 Start-ups nutzten die Gelegenheit, ihre Produkte und Services zu präsentieren. Dabei gab es ein breites Anbieterspektrum, wobei auch das praktische Ausprobieren nicht zu kurz kam. So konnten Besucher am Stand des Deutschen Instituts für Virtual Reality mit Testbrillen das Konzept der Augmented Reality hautnah erleben. Das Besondere dabei ist, dass man zwar seine eigentliche Umwelt noch wahrnimmt, aber zusätzlich Gegenstände eingeblendet werden, die man mithilfe von Handbewegungen selbst bewegen und vergrößern kann. Bei der Virtual Reality nimmt der Nutzer seine eigentliche Umwelt hingegen nicht mehr wahr, sondern sieht eine komplett virtuelle Welt durch die Brille.

Ansonsten lag der Schwerpunkt unter anderem auf Robotik-Technologien, Künstlicher Intelligenz, dem Internet of Things und Lösungen für Cyber Security und (Innenstadt-)Logistik. Es gab aber auch Start-ups wie beispielsweise die SCALUE GmbH, die mithilfe von Softwaredienstleistungen Unternehmensabläufe verbessern, zentralisieren und digitalisieren wollen.
Daneben fanden sich Unternehmen, die Coworking-Spaces anbieten und auch solche, die Gründer auf dem Weg zum Erfolg ihres Start-ups mit Fachwissen und/oder materiell fördern. Dazu zählen STARTPLATZ, das Innovationsnetzwerk Düsseldorf + Kreis Mettmann genauso wie STARTUP TEENS. Auch verschiedene Hubs waren vertreten, die sich besonders auf die einzelnen Regionen von NRW spezialisiert haben und dort Förderprogramme für Start-ups anbieten. Organisiert wurde der Digital Demo Day von dem digihub Düsseldorf/Rheinland GmbH.

“Der internationale Austausch in der Start-up-Szene wird immer wichtiger“, so Ingo Stefes von der Wirtschaftsförderung der Stadt Düsseldorf. „Das hält das gesamte Start-up Ökosystem in Bewegung und ist somit sehr wichtig. Denn nichts ist schlimmer, als wenn es langweilig wird und sich nichts mehr verändert. Insbesondere Osteuropa ist sehr interessiert an dem ganzen Start-up Thema und will sich auch hier [in Düsseldorf] engagieren.“ Deshalb waren einige Start-ups aus Polen und Ungarn ebenfalls auf dem diesjährigen Digital Demo Day dabei.

Welche Programmpunkte durfte man nicht verpassen?

Den ganzen Tag lang konnten Interessierte mit den Start-ups in Kontakt kommen und sich ein Bild der Angebote machen. Auf der Hauptbühne gab es von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit, Vorträge und Diskussionen mit renommierten Sprechern anzuhören. Den Anfang machten Thomas Geisel, der Oberbürgermeister von Düsseldorf, und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Armin Laschet Digital Demo Day

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hielt eine Rede auf dem Digital Demo Day. Foto: © digihub

Ranga Yogeshwar Digital Demo Day

Ranga Yogeshwar mit den Moderatoren des Digital Demo Day. Foto: © digihub

Ein besonderes Highlight waren die Keynote und anschließende Diskussion mit dem Moderator und Autor Ranga Yogeshwar. Sein Vortrag unter dem Motto „Machine Learning“ beschäftigte sich mit den Möglichkeiten, aber auch mit den Gefahren, die dadurch entstehen, dass Maschinen immer menschenähnlicher werden. Die Leitfrage „Man Machine – Who’s programming whom?“ sollte den vollbesetzten Saal zum Nachdenken darüber anregen, ob Menschen immer noch Maschinen für ihre Zwecke kontrollieren oder ob sich das Verhältnis mittlerweile umkehrt. Danach diskutierten deutsche und internationale Experten über den Einfluss nationaler Regelungen und Kulturen auf die Chancen und Grenzen der Innovationsentwicklung.

Auf der „Pitch Stage“ hatten Start-ups die Gelegenheit, in einer begrenzten Zeit ihr Konzept vorzustellen und dabei zu überzeugen. Keynote Speaker und Mentor Felix Thönnessen moderierte die Pitches und verkündete am Ende die Ergebnisse.

Darüber hinaus gab es mehrere Workshops und eine Speed-Dating-Area. Start-ups konnten hier potenzielle Partnerunternehmen und Investoren kennen lernen und sich mit ihnen austauschen.

In welcher Funktion und mit welchem Ziel auch immer man zum diesjährigen Digital Demo Day gekommen war – hier konnte sicherlich jeder etwas Neues lernen, wertvolle Kontakte knüpfen und einen Einblick in spannende Innovationen bekommen.

Digital Demo Day 2019 Publikum

Viele Besucher hörten sich die Vorträge an. Foto: © digihub

Bildquelle: © digihub

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.