auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

die höhle der löwen 2020 flowkiss test wasser
Veröffentlicht am 05 Nov 2020

Die Höhle der Löwen 2020: FLOWKISS im Test

Veröffentlicht am 05 Nov 2020
Von:
Kommentare: Aus

Die achte Staffel der Höhle der Löwen endete für einige Start-Ups mit einem Investment von einem oder mehreren Löwen. So ging es auch dem Start-Up FLOWKISS, das koffeinhaltiges Wasser ohne Zusatzstoffe herstellt. Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer waren begeistert von der Idee. Aber hält das Produkt, was es verspricht? Unsere Redakteurin hat es getestet.

Munter in den Tag starten mit der Erfindung dieses Start-Ups

Ich bin kein Morgenmensch und mag keinen Kaffee – eine ungünstige Kombination. Energydrinks sind recht ungesund und kommen daher als Alternative nicht wirklich infrage. Deshalb fühlte ich mich angesprochen, als die Gründer des Start-Ups FLOWKISS ihr Geschäftsmodell in der Höhle der Löwen vorstellten – ein Getränk, das pro Flasche den Koffeingehalt einer großen Tasse Kaffee hat und ohne den vielen Zucker auskommt, welchen Energydrinks enthalten. Dennoch war ich zunächst skeptisch, ob ich tatsächlich einen Unterschied zu normalem Wasser bemerken würde. Da half nur Ausprobieren. Ich bestellte das Wasser im Onlineshop des Unternehmens. Die Zahlung und Lieferung funktionierten problemlos und innerhalb von drei Tagen kam das Produkt an. Man kann sich zwischen einem 12er- und einem 24er-Set entscheiden, ich testete die kleinere Variante. Pro Tag trank ich eine Flasche Wasser à 0,5 Liter, meist während der Arbeit.

Lohnender Kaffeeersatz oder überteuertes Sprudelwasser?

Da ich ansonsten kein Koffein zu mir nehme, konnte ich am ersten Tag ein leichtes Kribbeln in den Fingern spüren, was allerdings nicht anhielt. Das Getränk hatte eine positive Auswirkung auf meine Wachheit und Konzentration, auch wenn ich wenig geschlafen hatte. Darüber hinaus habe ich den zitronigen Geschmack als angenehm empfunden. Wer sich ein noch aufregenderes Geschmackserlebnis wünscht, kann das Wasser zusammen mit gefrorenen Himbeeren in ein Glas geben. Aus diesem Grund kann ich das Getränk allen empfehlen, die nach einer gesunden und erfrischenden Kaffee-Alternative oder einfach nach einem leckeren Sprudelwasser suchen. Ganz billig ist das Wasser von FLOWKISS jedoch nicht: Fast 30 Euro bezahlt man für ein 12er-Set, bei der doppelten Menge sind es etwa 50 Euro. Deshalb werde ich es in Zukunft nicht mehr regelmäßig trinken, auch wenn mich das Produkt positiv überrascht hat.

Bildquelle: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.