auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

blockchain vergleich
Veröffentlicht am 23 Okt 2018

Blockchain und der Finanzmarkt – Ethereum, Hyperledge Fabric oder R3 Corda?

Veröffentlicht am 23 Okt 2018
Von:
Kommentare: Aus

Im Zuge der Digitalisierung und dem Aufbegehren von Kryptowährungen werden Blockchains auch für die Finanzbranche immer interessanter. Welchen Nutzen hat die Finanzbranche von Blockchains und welche Blockchains im speziellen machen für den Finanzmarkt Sinn?

Distributed Ledger und Blockchain

Distributed Ledger-Technologie ist die Grundlage aller Kryptowährungen und dezentralen Datenbanken. Der Distributed Ledger ist ein dezentral geführtes Kontobuch – dezentral bedeutet in dem Sinne, dass die Transaktionen von bestimmten Netzwerkteilnehmern, den „Full Nodes“, verfiziert werden. Die Full Nodes haben das gesamte Kontobuch auf ihrem Rechner und gleichen unabhängig voneinander die Transaktion mit der Historie der bereits geleisteten Transaktionen ab. Dabei ist die Blockchain ist z.B. der Distributed Ledger, der hinter der Währung Bitcoin liegt. Ein Block beinhaltet die Transaktionsdaten und eine eigene Signatur, sowie die Signatur der zuvor geleisteten Transaktion in der Kette. Die Struktur der Blockchain ist vergleichbar mit einem Dominospiel: Jedem Block ist eindeutig nur ein zurückliegender Block zuzuordnen. Es entsteht so eine lückenlose und eindeutige Transaktionshistorie, die wiederum wieder in der öffentlichen Datenbank bei den Full Nodes gespeichert wird. So entsteht ein System, welches nicht von manueller Verwaltung abhängig ist.

Smart Contracts

Die Distributed Ledger-Technologie bietet großes Potential für den Finanzmarkt. Mithilfe der Technologie können z.B. digitale Verträge, sogenannte Smart Contracts erstellt werden. Smart Contracts sind sich selbst ausführende Programme, welche in den dezentralen Datenbanken gespeichert und mit allen Vertragsparteien über das Netzwerk verbunden sind. Das unterliegende Programm für den Vertrag definiert die Geschäftsbedingungen. Sind die Geschäftsbedingungen erfüllt, führt das Programm den Vertrag automatisch aus. Dabei gewährleistet das Netzwerk, dass die Prozesse von den Nodes verifiziert werden. Die manuelle Abwicklung von Verträgen birgt hohe Kosten. Eine Digitalisierung von Verträgen würde die Effizienz und die Transparenz der Vertragsabwicklung steigern und die Kosten erheblich senken.

Ethereum- stark individualisierte Lösungen für den Finanzmarkt

Ethereum ist ein Hybrid aus einem Währungsnetzwerk und einer dezentralen Datenbank. Die Ethereum Blockchain fungiert als dezentrale, virtuelle Maschine. Es besteht die Möglichkeit Smart Contracts zu implementieren, weshalb sich die Blockchain auch für die Finanzbranche eignet. Die Netzwerkoffenheit, Transparenz und Unabhängigkeit der Ethereum Blockchain, sowie der Open-Source Quellcode bieten den Entwicklern viele Möglichkeiten Ethereum weiterzuentwickeln. Die hohe Transparenz könnte allerdings im Hinblick auf Datenschutzbelange problematisch für die Finanzbranche sein. Eine Möglichkeit diese Problematik zu umgehen, ist eine private, zugangsbeschränkte Version von Ethereum – Projekt Quorum. Projekt Quorum ermöglicht es transaktionsbezogenen Daten nur für die zugriffsberechtigten Transaktionsparteien zugänglich zu machen. Zusammenfassend ist die Ethereum Blockchain eine generische Open Source Software für hochgradig individualisierte Lösungen für den Finanzmarkt.

Hyperledge Fabric – modulare „enterprise Blockchain“

Hyperledge ist ein Open Source Protokoll für private, zugangsbeschränkte und dezentrale Datenbanken. Die Hyperledge Blockchain wurde mit dem Ziel entwickelt, Unternehmen eine modulare „Baukastenlösung“ für die Implementierung eigener Blockchain-Systeme zu ermöglichen. Sie bietet dem Nutzer die Möglichkeit Channels zu erstellen. Diese Channels erlauben es den Nutzern, genau die Rechte und Informationen zur Verfügung zu stellen, die ihnen zustehen. Nur ausgewählte Nutzer in einem Channel, sogenannte „Endorsing Peers“ können dort Transaktionen verifizieren. Der Einsatz von „Endorsing Peers“ ist vorteilhaft im Hinblick auf die Skalierbarkeit, also der Fähigkeit des Systems zum Wachstum. Die unterschiedlichen Berechtigungen, die Nutzer in den verschiedenen Channels haben, könnten jedoch zu Problemen führen. Hyperledge Fabric kann eine große Menge an Daten in kleiner Zeit verarbeiten und bietet einen hohen Standardisierungsgrad. Diese Eigenschaften und die Möglichkeit private Channel zu erstellen, machen die Blockchain sehr interessant für den Finanzmarkt.

R3 Corda – Verschmelzung von realer und digitaler Finanzwelt?

R3 Corda wurde von einem Konsortium aus 200 Banken, Finanzdienstleistern und Technologieunternehmen entwickelt. R3 Corda ist eine private, zugangsbeschränkte Version einer verteilten Open Source Datenbanklösung, welche speziell auf den Finanzmarkt zugeschnitten ist. Die Informationen zur Transaktion erhalten nur die an der Transaktion beteiligten Parteien. Die Verifizierung übernehmen hier die „Notary Nodes“. „Notary Nodes“ sind zentrale Netzwerkteilnehmer, welche allein sicherstellen, dass die Transaktion an sich einzigartig und valide ist. Die an der Transaktion beteiligten Parteien haben als einzige einen Einblick in die Transaktionshistorie und sichern somit die Prüfung auf Korrektheit und die Autorisierung der Transaktion. Die Möglichkeit der Einsichtnahme in die Transaktionshistorie durch die Transaktionsparteien, wird von Kritikern als potenzielle Schwachstelle für den Datenschutz genannt. Als einzige der drei Blockchains erlaubt es allein das Corda-Protokoll, einer Transaktion Vertragswerk und Vereinbarungen in Schriftform beizufügen. Es ist also möglich, die vertragliche Legitimation von Transaktionen direkt in die Blockchain zu speichern. Das lässt die Grenze zwischen realer und digitaler Welt verschwimmen.

Blockchain-Vergleich: Fazit

Jede der drei vorgestellten Blockchains bietet Potenzial im Einsatz auf dem Finanzmarkt. Die Blockchains unterscheiden sich jedoch stark in ihrem Anwendungsbereich und es bleibt abzuwarten, welche Lösung sich langfristig etablieren wird. Die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen ist in jedem Fall ein Schritt in ein vertrauenswürdigeres, effizienteres und kostengünstigeres Finanzsystem.

Bildquelle: shutterstock.com

auxmoney Banner
Markus Kosmalla
Über den Autor
Markus Kosmalla berichtet vornehmlich aus der Welt der Firmen & Finanzen. Seine weiteren Schwerpunkte liegen bei Ratgeber-Themen wie auch Produkttests.