auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Veröffentlicht am 22 Jun 2017

BlackRock investiert in Robo-Advisor Scalable Capital

Veröffentlicht am 22 Jun 2017
Von:
Kommentare: Aus

Der amerikanische Vermögenverwalter BlackRock führt die neue Finanzierungsrunde für Scalable Capital an und wird größter Minderheitseigener des FinTech-Startups. Insgesamt sicherte sich das deutsch-britische Unternehmen in der Serie B-Finanzierungsrunde 30 Millionen Euro und steigert damit die Gesamtfinanzierungssumme auf 41 Millionen Euro. Zu den Altinvestoren gehören unter anderem Holtzbrink Ventures und Tengelmann Ventures

Scalable Capital: In 16 Monaten zu einem der größten digitalen Geldverwalter

Gegründet wurde das FinTech im Dezember 2014 von Florian Prucker, Patrick Pöschl, Erik Podzuweit, Stefan Mittnik und Adam Frech. Nach gerade einmal 16 Monaten am Markt verwaltet der Robo-Advisor des Startups bereits 250 Millionen Euro von ca. 6.000 Kunden. Letztes Jahr überschritten die Münchener zudem im deutschsprachigen Raum als erste die Grenze von 100 Millionen Euro Anlagevermögen.

Doch Scalable Capital wächst nicht nur auf dem deutschen Markt. Das FinTech ist auch in Großbritannien äußerst aktiv und will nach der erfolgreichen Finanzierungsrunde nun weitere europäische Märkte in Angriff nehmen. „Das Investment eröffnet uns neue Wachstumsmöglichkeiten und etabliert uns auf der europäischen Landkarte digitaler Vermögensverwalter“, erklärte Scalable-Gründer und Geschäftsführer Erik Podzuweit in der Pressemitteilung vom 20. Juni 2017. Dazu hat das Unternehmen bereits eine flexible Plattform entwickelt, die auf verschiedene Währungen und Sprachen ausgerichtet ist. Diese bietet unter anderem auch die Möglichkeit unterschiedliche aufsichtsrechtliche und steuerliche Systeme abzubilden.

Beteiligung von BlackRock eröffnet neue Wachstumsmöglichkeiten

Mit der Beteiligung des Brachenriesen BlackRock, welcher ca. 5,4 Billionen Dollar Vermögen verwaltet, will Scalable Capital die „Kooperationen mit Finanzinstituten und Unternehmen weiter ausbauen“, so Mitgründer Erik Podzuweit. BlackRock zählt zu den führenden Anbietern von Indexfonds und investiert direkt in Wertpapiere oder Aktien. Da der automatisierten Geldanlage von Marktbeobachtern jedoch ein steiles Wachstum vorausgesagt wird, setzen auch immer mehr klassische Vermögensverwalter zusätzlich auf Robo-Advisors und machen somit Bankberater zusehends überflüssig. Dazu führt Podzuweit aus:

 

Scalable capital

“BlackRock teilt unsere Vision, dass der Einsatz von digitalen Technologien nicht nur ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen im Bereich der Geld- und Vermögensanlage sein wird. Vielmehr ist er eine absolute Mindestanforderung, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“

– Erik Podzuweit in der Pressemitteilung vom 20. Juni 2017

 

Jedoch stellen die Mitgründer klar, dass Scalable Capital ein unabhängiges Unternehmen bleibt und die Auswahl der ETFs weiterhin vollkommen unabhängig erfolgt. Das erklärte Ziel ist es „die beste Online-Vermögensverwaltung Europas anzubieten und stets technologisch einen Schritt voraus zu sein“.

Bildquelle: © Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH

auxmoney Banner
Melina Uhlig
Über den Autor
Melina Uhlig ist Expertin für die aktuellen News aus der FinTech-Branche und der Start-Up-Szene. Sie arbeitet seit 2016 bei auxmoney.