auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Bithumb Hack kostet 30 Millionen US Dollar
Veröffentlicht am 20 Jun 2018

Bithumb Hack: Kryptowährungen im Wert von 30 Millionen US Dollar gestohlen

Veröffentlicht am 20 Jun 2018
Von:
Kommentare: Aus

Bithumb Hack sorgt für Aufregung. Wie Cointelegraph Japan am 19. Juni berichtet, haben Hacker Kryptowährungen im Wert von 30 Millionen US Dollar von der Kryptobörse Bithumb gestohlen. Daraufhin hat die Börse in einer Twitter Nachricht die Einstellung sämtlicher Zahlungsflüsse mitgeteilt. Der Bithumb Hack ist der zweite Angriff innerhalb kürzester Zeit auf eine koreanische Börse.

Bithumb Hack hat keinen Einfluss auf Vermögenswerte

Die Börse bestätigt den Hack in einem Tweet und entschuldigt sich bei seinen Anlegern. Weiterhin werden sämtliche Ein- und Auszahlungsdienste vorerst ausgesetzt, bis das Sicherheitsproblem behoben ist. Die gestohlenen Kryptowährungen werden jedoch von Bithumb gedeckt, sodass die Vermögenswerte sämtlicher Anleger sicher sind. Als weitere Sicherheitsmaßnahme sieht die Börse den Transfer aller Kryptowährungen auf ein neues Serversystem vor.

30 Millionen US Dollar gestohlen

Der Hack kam während einer Transferierung zustande, als große Mengen der Kryptowährung Ethereum in eine Cold Wallet übertragen wurden. Eine Cold Wallet ist ein Speichersystem ohne Internetzugang. Das macht es für Hacker unmöglich darauf zuzugreifen und stellt damit einen sehr hohen Sicherheitsstandard dar. Bei der Transferierung der Kryptowährungen von einem internetgebundenen Speichersystem (Hot Wallet) auf eine Cold Wallet kam es zum Hackerangriff, bei der Kryptowährungen im Wert von rund 30 Millionen US Dollar gestohlen wurden. In Folge dessen hat Bithumb ihre Sicherheitsstandards drastisch verschärft und einen abrupten Servercheck eingeleitet. Das teilte die Börse zeitnah in einem Tweet mit.

Zweiter Hackangriff innerhalb einer Woche

Bithumb ist laut der Analyseplattform Coinmarketcap mit einem täglichen Handelsvolumen von ca. 400 Millionen US Dollar der sechstgrößte Handelsplatz für Kryptowährungen weltweit. Der Bithumb-Hack ist zwar eine schlechte Nachricht für das gesamte Krypto-Ökosystem, hat jedoch keine gravierenden Auswirkungen, da die Börse den gesamten Verlust abdeckt.
Bereits vor wenigen Tagen wurde die ebenfalls südkoreanische Kryptobörse Coinrail gehackt. Dabei erwarben die Hacker Kryptowährungen im Wert von etwa 37 Millionen US Dollar. Der Hackerangriff könnte eine Ursache für den dramatischen Bitcoin Crash von letzter Woche gewesen sein.

Beitragsbild Bildquelle: Shutterstock

auxmoney Banner
Gerrit Neumann
Über den Autor
Gerrit Neumann schreibt seit November 2017 für den Finanzpiloten und ist auf den Bereich Kryptowährung und Finanzen spezialisiert.