auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

War der Bitcoin Kurs 2017 manipuliert?
Veröffentlicht am 22 Jun 2018

Bitcoin Kurs 2017 doch nicht durch Tether manipuliert?

Veröffentlicht am 22 Jun 2018
Von:
Kommentare: Aus

Ist der Bitcoin Kurs 2017 manipuliert worden? Seit Monaten halten sich die Gerüchte, dass die Kryptowährung Tether (USDT) für den enormen Anstieg des Bitcoin Kurses verantwortlich war. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, hat Tether Ldt, Emittent der digitalen Währung, die Anwaltskanzlei Freeh Sprokin & Sullivan LLP mit einer Untersuchung dieser Vorwürfe beauftragt. In einem offiziellen Schreiben bestätigt die Kanzlei nun, dass sämtliche Tether durch US Dollar in Höhe von 2,55 Mrd. gedeckt sind und somit kein Manipulationsverdacht besteht.

Bitcoin Kurs Manipulation – Anwaltskanzlei geht Vorwürfen nach

Im Zuge ihrer Untersuchung hatte die Anwaltskanzlei wochenlangen Zugang zu den Bankkonten des Unternehmens. Der US Dollar Betrag decke sich dabei mit der sich im Umlauf befindlichen Anzahl an Tether Coins. Betrugsversuche bestehen demnach nicht.

Bei Tether USDT handelt es sich um eine digitale Kryptowährung. Im Vergleich zu anderen Konkurrenzprodukten deckt sie den US-Dollar 1 zu 1 ab. Dadurch soll traditionellen Anlegern der Einstieg in die Kryptowelt erleichtert und ein Handel mit anderen Kryptowährungen ermöglicht werden. Damit dient sie als Bindeglied zwischen FIAT- und Kryptowährungen. Jedoch halten sich die Spekulationen hartnäckig, wonach mehr Tether bestehen, als in US Dollar hinterlegt sind. Diese Sorge teilte die US Commodtiy Futures Trading Commission (CFTC) mit, die aus diesem Grund bereits im Dezember Mitarbeiter von Tether vorgeladen hatte. Die CFTC hat aus diesem Grund einen Leitfaden für mehr Transparenz bezüglicher Derivate virtueller Währungen publiziert.

Außerdem haben in einem Forschungsbericht der Universität von Texas vom 13. Juni 2018 die Ökonomen Amin Shams und John Griffin mögliche Beweise für Kursmanipulationen vorgelegt. Darin zeigen sie Muster auf, wonach der Bitcoin Kurs in Folge steigender Marktkapitalisierung Tethers zu Stande kam. Daraus schließen sie, dass Tether genutzt worden sind, um die Nachfrage für Bitcoins zu steigern und so den Kurs in die Höhe zu treiben.

Ergebnisse nicht eindeutig

Aus diesem Grund sah sich die Geschäftsführung von Tether gezwungen, diesen Vorwürfen nachzukommen. Ob das Ergebnis der Anwaltskanzlei Free Sprokin & Sullivan die Vorwürfe eindeutig entkräftet, muss jedoch bezweifelt werden. So bestätigt die Anwaltskanzlei selbst, dass die Überprüfung nicht nach allgemeinen anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen durchgeführt worden ist. Als Grund dafür nennt die Kanzlei die Komplexität und Neuartigkeit des gesamten Kryptomarkts. Es bleibt also offen, ob und in welchem Ausmaße die Tether Kryptowährung tatsächlich für den steigenden Bitcoin Kurs 2017 verantwortlich war.

Beitragsbild Bildquelle: Shutterstock

auxmoney Banner
Gerrit Neumann
Über den Autor
Gerrit Neumann schreibt seit November 2017 für den Finanzpiloten und ist auf den Bereich Kryptowährung und Finanzen spezialisiert.